Grandioser Neujahrsempfang 2020 der Grünen Pforzheim/ Enzkreis in Kämpfelbach-Bilfingen

In der stilvollen und preisgekrönten Bilfinger Weinbrennerkelter fand der diesjährige Neujahrsempfang des Kreisverbandes Bündnis 90/Die Grünen statt. 120 Menschen feierten, begleitet von der Band ZWO, Yvonne Ehringer und Dieter Westerteicher, einen fulminanten Start ins neue Jahrzehnt.
Zu feiern gab es jede Menge – die vielen neuen Mitglieder*innen, die Erfolge der Kommunal- und Europawahl – in fast allen Gemeinden des Enzkreises haben wir Grüne deutlich zugelegt. Diesen Rückenwind will der Kreisvorstand nun für die kommenden Bundestags- und Landtagswahlen nutzen und auf kommunaler Ebene Bürgermeisterpositionen ins Auge fassen, wie Klaus Fingerhut vom Kreisvorstand ausführte.
Christine Fischer hielt ein beschwingtes und kritisches Grußwort für den Kämpfelbacher Ortsverband. Sie hob die örtlichen Erfolge hervor und wies darauf hin, dass es noch viel zu tun gibt. Die Bahnhöfe sind noch nicht barrierefrei, Geld für den Radwege-Bau fehlt, außerdem fordert Christine Fischer bezahlbaren Wohnraum für alle statt die Ausweisung eines Neubaugebietes mit Ein- und Zweifamilienhäusern. „Wir wollen gestalten, an der Basis, im Land und auch im Bund.“ Mit Stolz weist sie auf die Wahlergebnisse der Kommunalwahl 2019 im Ortsverband Kämpfelbachtal hin: In Königsbach-Stein holten die Grünen aus dem Stand vier Gemeinderats-Sitze, sind zweitstärkste Fraktion und stellen mit Linda Bahlo die 2. Bürgermeisterstellvertreterin. In Ispringen ist die Liste Mensch und Umwelt mit 6 Sitzen, einem Drittel des Gemeinderates vertreten. Stellvertretende Bürgermeisterin ist hier Jutta Trautz von der LMU. In Kämpfelbach konnte die Liste MUM mit drei Sitzen erstmals Fraktionsstatus im neuen Gemeinderat erlangen.
Stefanie Seemann, Grüne Landtagsabgeordnete für den Enzkreis, bestätigte ihre erneute Kandidatur: „Ich habe noch ganz viel vor. Lasst uns dafür sorgen, dass das Jahrzehnt nicht golden, sondern grün wird!“ Zum Beitrag von Stefanie Seemann hier klicken:   NJE 2020 in Bilfingen Rede Stefanie Seemann MdL

Als Kandidaten für den Wahlkreis Pforzheim präsentierten sich der Pforzheimer Grüne Stadtrat und Fraktionssprecher Felix Herkens, und der frühere MdB Memet Kilic.
Der euphorisch-motivierende Schlussakt kam von Ricarda Lang, stellvertretende Bundesvorsitzende und frauenpolitische Sprecherin der Bundesgrünen. Sie wolle nicht länger zusehen, wie ihre Zukunft in Kohlekraftwerken verheizt werde. „Vernunftgeleitete Politik kann heute nur eins bedeuten: Konsequenter Klimaschutz! Klimaschutz ist kein Trend, sondern die Existenzfrage unserer Zeit.“ Zum Thema Feminismus stellte Ricarda Lang klar: „Feminismus ist kein nice to have, sondern die Grundlage unserer Politik. Lasst uns den Feminismus auf die Dorfplätze tragen!“

Doris Meißner-Grimm/Christine Fischer

         

 

Verwandte Artikel